SIE SIND EINZIGARTIG!

Ihre Diagnose sollte es auch sein!

Ihr Weg zur individuallen Diagnostik

GeneSurge ist Ihr Weg zur individuellen Diagnostik

Auch wenn Tumore nach ihrem Entstehungsort sowie ihrer Erscheinungsform klassifiziert werden, bleibt doch ein jeder auf molekularer Ebene etwas anders. Und genau das macht Krebs zu einer individuellen Erkrankung. Diese Tatsache letztlich schafft einen Bedarf an individuellen und detaillierten Informationen, um eine personalisierte Behandlung, die konkret auf den einzelnen Patienten abgestimmt ist, zu ermöglichen.

TheraTissue

Ein jeder Krebs ist so individuell wie der Patient.

AllBlood

Nur wer Krebs und systemische Erkrankungen frühzeitig erkennt, kann zeitnah und effektiv mit einer Behandlung beginnen.

TheraBlood

Sobald ein Tumor wächst und sich ausbreitet, gibt er Bestandteile von sich an das Blut ab.

GeneSurge verfolgt die bestmögliche Therapie für einen jeden Patienten

GeneSurge hat ein klares Ziel: Eine ausreichende Informationsgrundlage, damit ein jeder Patient die Medikamente erhalten kann, die am effektivsten gegen seinen Tumor vorgehen, zu schaffen. Um das zu erreichen, werden mehrere Faktoren bei der Analyse berücksichtigt, wobei man dabei zu dem Schluss kommt, dass ein Tumor aufgrund seiner Heterogenität teils auch nur mit bestimmten Bereichen sensitiv auf eine Behandlung anspricht. Untersucht man das Blut nun mit hoch-sensitiven Methoden, so können die einzelnen Tumorbestandteile messbar gemacht werden, was zu einem Gesamtbild des Tumors führt und das ganz ohne Zugriff auf das Gewebe gehabt zu haben. Man spricht in diesem Fall von einer Liquid Biopsy.

Wie es funktioniert?

Ein jeder Mensch ist individuell und deshalb werden alle Ergebnisse mit dem persönlichen genetischen Hintergrund abgeglichen, sodass auf diese Weise die Veränderungen im Tumor besser bestimmt werden können. Der Test isoliert dazu aus allen Proben die DNA sowie RNA, welche im folgenden Testverlauf einer Sequenzierung unterzogen werden. Das Besondere an diesem Test ist, dass die Ergebnisse in Form einer großen Textdatei bereits innerhalb weniger Wochen vorliegen.

01

INDIVIDUELLER patient

Unser Test zeichnet sich durch einen Kreislauf aus, bei dem der Patient stets im Mittelpunkt steht und dessen Start- und Zielpunkt er ist.

[ Weniger anzeigen ]
02

Blutabnahme

Blut wird mittels verschiedener Blutabnahme-Röhrchen entnommen, die gezielt bestimmte Bestandteile stabilisieren. Dies ermöglicht eine differenzierte Auswertung.
+ Tumorgewebe: Bereits entnommenes Tumormaterial (FFPE; Formalin fixiertes, Paraffin eingebettetes Gewebe; wir in der Pathologie für histologische Untersuchungen des Tumors gelagert) wird zur Testung verwendet. Zum Abgleich dient das entnommene Blut.

[ Weniger anzeigen ]
03

Versand an das Labor

Die gesammelten Patientenproben werden an das Labor versandt.

[ Weniger anzeigen ]
04

Isolation der RNA und DNA

Um zu einem entsprechend ausdifferenzierten Ergebnis kommen zu können, werden RNA und DNA aus den Proben isoliert

[ Weniger anzeigen ]
05

Analyse mittels Sequenzierung

Nun kommt es zur Testung der Proben. Alle durchgeführten Untersuchungen sind standardisiert, um die höchste Qualität zu gewährleisten. Die Analyse erfolgt mittels Sequenzieren (Next Generation Sequencing, NGS). Bei der DNA-Sequenzierung werden hierbei alle kodierenden Genbereiche (Whole Exome) im Detail getestet und bei der RNA damit ca. 50 Millionen Einzelwerte erzeugt. Dies ermöglicht eine Datenanalyse, die im Besonderen auf den Patienten eingeht.

[ Weniger anzeigen ]
06

Bioinformatische
Datenanalyse und Findung von relevanten Informationen

Bei der Datenanalyse kommt es anschließend zur Fusion aller Daten (DNA, RNA) mit einem Abgleich der Patientengruppen mit bekanntem Therapieausgang aus den Datenbanken. Diese Netzwerk-Analyse sorgt für neue Sachverhalte und schafft die einzigartige Möglichkeit, neue Therapiewege zu finden. Dazu werden alle zugelassenen Medikamente auf eine mögliche Wirkung virtuell getestet.

[ Weniger anzeigen ]
07

Filterung der Daten und Erstellung einer Signatur für eine zielgerichtete Behandlung

Die spezifischen und Therapie-relevanten Daten werden zusammengefasst. Zusätzlich erfolgt eine Erstellung von Informationen über den Immunstatus (Tumor und Blut). Es werden individuelle Biomarker im Blut, die eine Therapieverfolgung ermöglichen, herausgefunden und ein Verständnis des genetischen Hintergrunds entwickelt, um mögliche Nebenwirkungen abzuschätzen.

[ Weniger anzeigen ]
08

Übermittlung des Befundes

Die gesammelten Informationen werden übersichtlich und mit klar verständlichen, möglichen Auswirkungen zur Therapiemaßnahme an den Arzt sowie den Patienten geschickt.

[ Weniger anzeigen ]
09

INDIVIDUELLER patient

Der Patient sowie sein Arzt hält nun eine individuelle Informations- und Datenübersicht in den Händen, welche es ermöglicht, unverzüglich mit einer maßgeschneiderten Behandlung durch den behandelnden Arzt zu beginnen.

[ Weniger anzeigen ]

Sie erhalten maßgeschneiderte Therapievorschläge

Das Ergebnis der Tests umfasst eine Listung möglicher Therapeutika sowie die wahrscheinliche Sensitivität des Tumors. Zusätzlich ist nach dieser ersten Testung auch eine gezielte Therapieverfolgung möglich. Hierfür werden zunächst aus den Daten individuelle und auf den Patienten zugeschnittene Tumormarker identifiziert. Diese können dann während des Therapieverlaufs mittels anderer Technologien (quantitative Polymerasekettenreaktion, qPCR) in fast Echtzeit überprüft werden. Auf diese Weise kann bereits Monate vor der Detektion durch bildgebende Verfahren die Behandlung individuell angepasst werden.

Maßgeschneiderte Therapie von uns, durchgeführt von Ihrem Arzt

Die Beauftragung einer GeneSurge erfolgt im ersten Schritt immer über ein Patienteneinverständnis. Ihnen beziehungsweise Ihrem Arzt werden hierzu direkt Probenröhrchen für den Bluttest zugeschickt. Bei der Tumoranalyse beauftragt der Arzt einen Pathologen, bei welchem Ihr Tumorgewebe lagert, eine gewisse Menge aus dieser Probe an unser Labor zu schicken – dabei handelt es sich um eine sehr kleine Menge im Umfang von 15 sogenannten Leerschnitten. Die Analysedauer nach Erhalt der Probe im Labor beträgt etwa einen Monat, wobei die Rechnungsstellung direkt nach dem Probeneingang erfolgt. Bitte denken Sie daran, dass es wichtig ist, dass Sie alles mit Ihrem behandelnden Arzt abgesprochen haben, um so den bestmöglichen Nutzen der Tests eines jeden Patienten sicherzustellen. Die Ergebnisse werden sowohl dem Arzt als auch Ihnen als Patient mitgeteilt.

Mit den Tests erhalten Sie wertvolle Informationen bezüglich eines möglichen Ansprechens eines Tumors auf unterschiedliche Medikamente. Dennoch liegt – verständlicher Weise – die Therapie in den Händen des behandelnden Arztes. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, diesem die gewonnenen Daten aus dem Test frühestmöglich mitzuteilen. Damit die Übermittlung der Ergebnisse reibungslos und unverzüglich geschieht, geben Sie Ihren behandelnden Arzt bitte bei dem Patienteneinverständnis mit an. Der an ihn gesendete Befund wird im Besonderen Therapeutika erwähnen, die Ihr Arzt entsprechend in Erwägung zieht. Zudem wird ihm der Befund direkt zugeschickt. Sie haben diesbezüglich weitere Fragen rund um den Ablauf?

Dann wenden Sie sich bitte an die Info-Mail von GeneSurge.

ROBERT LOEWE

Robert Loewe arbeitet seit 2000 in der Diagnostik, wobei Teile seiner Entwicklung ihren heutigen Einsatz in der Blut- und Gewebeanalyse finden. Die größte Bestrebung seines Wirkens dreht sich dabei um die frühzeitige Erkennung von Krebs, die personalisierte Diagnostik sowie maßgeschneiderte Therapieformen und damit die Chance eines jeden einzelnen Patienten zu verbessern.


Publikationen

Vita

Publikationen (und ich hab bestimmt was vergessen, ich publiziere eigentlich nicht; 2011 war nen Buchkapitel und kompletter Überblick zu einer Unterart von Bioinformatik und 2013 ist die erste Veröffentlichung die NGS und qPCR für Krebsdiagnostik zur Idee der Therapieanpassung verwendet hat):

Kretschmer A., Milo P.-S. , Löwe R., Stief C. G. , Tilki D. Die Genexpressionsanalyse von AMACR in Vollblut als potenzieller diagnostischer Marker des Prostatakarzinoms. 40. Gemeinsame Tagung der Bayerischen Urologenvereinigung und der Österreichischen Gesellschaft für Urologie und Andrologie 15.–17. Mai 2014

Loewe RP. Combinational usage of next generation sequencing and qPCR for the analysis of tumor samples. Methods. 2013; 59:126-131.

Paulis Y, Dinnes D, Soetekouw P, Nelson PJ, Burdach S., Loewe RP, Tjan-Heijnen V, von Luettichau I., Griffioen AW. Imatinib reduces the vasculogenic potential of plastic tumor cells; Current Angiogenesis. 2012; 1: 64-71.

von Toerne C, Bedke J, Safi S, Porubsky S, Gretz N, Loewe R, Nelson PJ, Gröne HJ. Modulation of Wnt and Hedgehog signaling pathways is linked to retinoic acid-induced amelioration of chronic allograft dysfunction. Am J Transplant. 2012 Jan;12(1):55-68. 

Loewe RP, Nelson PJ. Microarray bioinformatics. Methods Mol Biol. 2011;671:295-320.

Dehmel S, Wang S, Schmidt C, Kiss E, Loewe RP, Chilla S, Schlöndorff D, Gröne HJ, Luckow B. Chemokine receptor Ccr5 deficiency induces alternative macrophage activation and improves long-term renal allograft outcome. Eur J Immunol. 2010 Jan;40(1):267-78.

Luckow B, Hänggli A, Maier H, Chilla S, Loewe RP, Dehmel S, Schlöndorff D, Loetscher P, Zerwes HG, Müller M. Microinjection of Cre recombinase protein into zygotes enables specific deletion of two eukaryotic selection cassettes and enhances the expression of a DsRed2 reporter gene in Ccr2/Ccr5 double-deficient mice. Genesis. 2009 Aug;47(8):545-58.

Zerwes HG, Li J, Kovarik J, Streiff M, Hofmann M, Roth L, Luyten M, Pally C, Loewe RP, Wieczorek G, Bänteli R, Thoma G, Luckow B. The chemokine receptor Cxcr3 is not essential for acute cardiac allograft rejection in mice and rats. Am J Transplant. 2008 Aug;8(8):1604-13. 


Harzmann R, Esser N, Loewe R, Roberts J, Leenders F, Seifert W, Unger C, Drevs J. Glutaminase (PEG-PGA) increases antitumoral efficacy of cytotoxic agents J Clin Oncol. 2004; 22:3183

Loewe R. Talk and Poster (together with HR Tinneberg) at the 6th Nottingham International Breast Cancer Conference Sep. 2001, Nottingham: ChemoSelect, a chemosensitivity test to predict the response of tumor cells to certain cytostatic agents.

Vita

Robert Loewe arbeitet seit 2000 in der Diagnostik und hatte die Gelegenheit, an unterschiedlichsten Projekten mitzuwirken.

Seine erste Arbeit diesbezüglich war die Analyse von Tumoren auf zellularer Ebene zur Chemosensitivitätstestung bei CellControl. Nach Zwischenschritten im Bereich der Proteinanalyse und Enzymforschung bei Krebs, war Robert Loewe bei Roche Pharma und Roche Diagnostik im Bereich der Onkologie tätig. Hier hat er unter anderem an der Krebsfrüherkennung aber auch an der Therapieprädiktion eigener Produkte für Roche mitgearbeitet.

Auch bei anderen Pharma- und Diagnostikunternehmen, wie beispielsweise Novartis sowie anderen namhaften Konzernen, war er an verschiedensten Projekten beteiligt. Teile seiner Entwicklungen finden heute Einsatz in der Blut- und Gewebeanalyse sowie der Therapieeinstufung von Patienten. Das oberste Ziel von Robert Loewe ist es dabei, die modernste Forschung sowie die neusten Methoden den Patienten zugänglich zu machen, um einem jeden seine bestmögliche Behandlung durch den Arzt zu verwirklichen. Seine Bestrebung ist es, die Diagnostik zu personalisieren, sodass jede Behandlung maßgeschneidert auf den Therapieerfolg hin verfolgt werden kann. 

Sein Anliegen gilt der Früherkennung von Krebs und auf diese Weise der Verbesserung der Prognose jedes einzelnen Patienten.

KONTAKTIEREN SIE UNS

Name
E-Mail
Nachricht